Spielbericht Casa de España I gegen Lindenthal-Hohenlind III

Spannung bis zur letzten Minute

 

Bereits vor der Partie erwartet Coach Manuel Sanchez ein enges Spiel, dass es jedoch bis zur letzten Sekunde Spannend bleiben würde, war wohl auch ihm nicht klar gewesen.
Der Ideal begann konzentriert und übernahm schnell die Spielkontrolle, brachte die Gäste aber immer wieder mit unnötigen Fehlpässen ins Spiel. Die Gastgeber verpasstem es, aus dem mehr an Ballbesitz klare Chancen oder gar Zählbares zu erspielen. So kam es, wie so häufig im Fußball, zu der etwas überraschenden Führung der Gäste in der 31. Minute. Am Spielverlauf änderte die Führung zunächst wenig, sie begünstigte lediglich die nun noch etwas defensivere Spielweise des Gastes und so ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.


Nach dem Wechsel wollte der Ideal natürlich schnellstmöglich ausgleichen, jedoch war es Hohenlind dass zunächst 2 hochkarätige Chancen zum 2:0 liegen ließ. Im weiteren Verlauf blieb sich der Gast seiner Spielweise treu, unserem Spiel versuchen das Tempo zu nehmen und selbst immer wieder mit schnellen Kontern für Unruhe zu Sorgen. Unseren Jungs muss man zu Gute halten, dass sie weiter alles versuchten um das Spiel noch zu drehen. Zunächst verhinderte noch der korrekte Abseitspfiff des Schiedsrichters den Ausgleich durch Valerio de Sousa. Kurze Zeit später wurden die Trainer und Anhänger des Ideal dann aber, durch den kurz zuvor eingewechselten Jannik Heddinghaus, erlöst. Nach einem sehenswerten Angriff über links, mit klasse Flügelwechsel von Tobias Müller auf Valerio de Sousa, welcher quer legte, schob Jannik Heddinghaus souverän ein. Den Schwung des Ausgleichs im Rücken spielte Casa jetzt komplett auf Sieg und der heute sehr gut aufgelegte de Sousa sorgte in der 79. Minute für ausgelassenen Jubel der Hausherren.


Die folgenden 15 Minuten wurden dann noch einmal zur Nervenprobe für Trainer und Fans des Ideal. Hohenlind warf jetzt alles nach vorne, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden und der Ideal vergab die endgültige Entscheidung gleich mehrfach.
Der lang ersehnte Abpfiff dauerte dann noch bis zur endlos wirkenden 94. Minute.


Es wurde das erwartet enge Spiel, mit einem am Ende verdienten Sieg für die Heimmannschaft.

 

 

7 Spanier schaffen es nicht das Tor zu verhindern...
 

Aufstellung:

1

Himmels, Martin

2

Hein, Moritz

3

Schad, Philipp

4

Nozawa, Shohei

5

Lechmann, Max

6

Siebke, Tobias

7

Kubo, Masato

9

De Sousa, Valerio

10

Müller, Tobias

11

Diessner, Jonas

18

Horimoto, Baku

22

Ludwig, Jonathan

12

Kempf, Steffen

13

Heddinghaus, Jannik

14

Nathanailidis, Sampson Marios

15

Rumler, Daniel